Fotolia (c)charles taylor
Fotolia (c)charles taylor

KINHIN

GEHEN IN ACHTSAMKEIT

"Mit jedem wirklich achtsam gegangenen Schritt pflanzen wir eine Saat des Friedens und des Glücks in den Boden, den wir betreten "

Thich Nhat Hanh

Was ist das Besondere an Kinhin? Nichts, absolut nichts. Es gibt nichts zu erreichen, es gibt kein Ziel.
Kinhin ist Gehen in Achtsamkeit. Der Geist befindet sich im entspannten Zustand geistiger Präsenz.

Einmal mit Übungen in Achtsamkeit begonnen, stellen wir fest, dass vieles nicht so einfach ist wie es erscheint. Selbst das "einfache" Gehen zeigt uns, wie mächtig der Verstand ist. 
So achten wir sehr bewusst auf unsere Füße oder unseren Atem. Stellen wir fest, dass unsere Aufmerksamkeit abschweift, kehren wir zum Atem zurück, spüren die Berührung unseres Fußes mit dem Boden. Wir sind nicht in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft. Wir sind im gegenwärtigen Augenblick und sehr präsent. Unser Leben findet nur im jetzigen Moment statt.

Im Qigong lernen wir das langsame, sehr bewusste Gehen. Wir werden zum rollenden "Mühlstein" oder gehen im Gang des Weisen und in dem des Kranichs.
Das Gehen im Guolin-Qigong mit Windatmung beinhaltet die Kombination mit einer bestimmten Atemform und stärkt das Immunsystem. Geh-Übungen nach den Fünf Elementen geben uns die Möglichkeit, entsprechende Meridiane zu beeinflussen. So entsteht gezieltes Üben für einen bestimmten Organ - Funktionskreis.

"Wir müssen nicht länger leben, sondern langsamer. Das Leben ist nicht zu kurz, sondern zu schnell".
(Dr. c. Po Minar)

© Monika Keller - Telefon 04770-1344 - info@qigong-monika-keller.de