WASSER

          HOLZ

       FEUER

        ERDE

    METALL


        Fotoia © robert               © Carlos André Santos           © Lukas-Gojda                          © tortoon                      © donatas 1205

FÜNF ELEMENTE-LEHRE

BALANCE

Die Lehre der Fünf Elemente entstand etwa 500 v. Chr. aufgrund von Naturbeobachtung. Sie zeigt den Zusammenhang der Dinge und wie sich die Natur im Menschen widerspiegelt. Jedem Element sind bestimmte Phänomene zugeordnet, die sich auf energetischer Ebene ähnlich verhalten.

 

Wie in der Natur sind auch im Menschen alle Fünf Elemente vertreten. Der Idealzustand wäre das Gleichgewicht zwischen ihnen. Wird ein Element zu stark oder auch zu schwach, kann es zu Störungen oder Krankheit kommen. Immer geht es um Ausgleich, um Ausgewogenheit.

 

Jedem Element sind zwei Organe zugeordnet, ein Yin- und ein Yang-Organ.

Ein Beispiel: die Niere (Yin) und Blase (Yang) werden z.B. dem Element Wasser zugeordnet. Wenn wir nun von einer Störung im Wasserelement sprechen, so ist erst einmal die Funktionsstörung gemeint, nicht sofort die Organstörung. Denn zum Funktionskreis der Niere gehören nicht nur die Organfunktion sondern auch psychische Faktoren, Sinnesorgane und weitere Zuordnungen.


Meine Informationen vermitteln nur einen kleinen Einblick in das Analogie-Modell der Wandlungsphasen. Sollten Sie mehr Wissens- oder auch Behandlungsbedarf haben, so stehen Ihnen Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich der Traditionellen Chinesischen Medizin  gern zur Verfügung.


© MONIKA KELLER  - Telefon 04770-1344 - info@qigong-monika-keller.de